Tro­cken­bau  ist eine Mon­ta­ge­bau­wei­se und zugleich eine Leicht­bau­wei­se. Tro­cken­bau ist im All­ge­mei­nen schnel­ler und meist güns­ti­ger als ein ent­spre­chen­des Mau­er­werk. Bau­phy­si­ka­li­sche Anfor­de­run­gen bezüg­lich Wär­me-, Käl­te-, Schall-, Brand-, Feuch­te-, Strah­len­schutz und Schlag­si­cher­heit kön­nen durch jewei­li­ge Maß­nah­men auch in Tro­cken­bau­wei­se erfüllt wer­den, zum Teil bes­ser als mit her­kömm­li­chen mas­si­ven Bau­wei­sen.
Der Tro­cken­bau beinhal­tet raum­be­gren­zen­de und bau­teil­be­klei­den­de Kon­struk­tio­nen des Aus­baus ins­be­son­de­re für Wand, Decke und Boden, die in tro­cke­ner Bau­wei­se mon­tiert wer­den.